Editorial

      Liebe Leserin, lieber Leser,

die guten Wünsche für das neue Jahr sind gerade erst verklungen und schon geht es wieder mit voller Kraft voraus.

In der ersten Newsletter-Ausgabe des Jahres 2014 beschäftigen wir uns mit folgenden spannenden Programmpunkten:

Veranstaltungen

Am 20. März 2014 ist unser Cluster Gastgeber eines Innovationsforums zur molekularen Bildgebung. Das Forum ist Teil der Personalized Medicine Convention (PerMediCon) in Köln, die das zukunftsweisende Themenfeld der personalisierten Medizin aus vielen Perspektiven beleuchtet. Zur Kongresseröffnung wird Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erwartet.

Wir berichten außerdem über den gemeinsamen Messeauftritt von NRW-Unternehmen auf der MedTec Europe in Stuttgart (3-–5. Juni 2014), der von den Clustern MedizinTechnik.NRW und Gesundheitswirtschaft.NRW organisiert wird und laden Sie herzlich ein zu unserer Fachveranstaltung "Morbus Alzheimer: Neue Diagnosemöglichkeiten mittels molekularer Bildgebung", die wir in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT) am 24. Juni 2014 in Düsseldorf durchführen.

Vernetzung

Gleich zwei Unternehmerreisen bieten Medizintechnik-Firmen die Gelegenheit, wertvolle Auslandskontakte zu knüpfen und internationale Kooperationen anzubahnen: Mit NRW.INTERNATIONAL geht es nach Nordamerika (23–29. April 2014), die ZENIT GmbH lädt interessierte Unternehmen zu einer gemeinsamen Reise nach Paris mit einem Besuch der Messe "Salons de la Santé et de l'Autonomie" sowie einer internationalen Kooperationsbörse ein.

Aus der Clusterarbeit

Des Weiteren geben wir Ihnen einen Einblick in das erfolgreiche Auftakttreffen der Arbeitsgruppe "Biohybride Medizinsysteme" und stellen Ihnen die Schwerpunktsetzung des ebenfalls für März geplanten Folgeworkshops vor.

Abschließend möchten wir Ihnen an dieser Stelle unsere in Kürze erscheinende Zeitung "Cluster concret" empfehlen. Mit dieser Sonderpublikation erhalten Sie einen illustrierten redaktionellen Überblick über unsere Meilensteine des Jahres 2013 sowie einen Ausblick auf die Wegmarken für 2014. Wir werden Sie rechtzeitig über den Erscheinungstermin von "Cluster concret" informieren.

Herzliche Grüße

Ihr Clustermanagement
MedizinTechnik.NRW
 
 
 

Innovationsforum Molekulare Bildgebung (PerMediCon 2014)

      Die PerMediCon ist eine in dieser Form einzigartige, interdisziplinäre Kommunikationsplattform für personalisierte Medizintechnik in Europa und findet 2014 bereits zum vierten Mal statt.

Wie bereits bei der letzten PerMediCon in 2012 engagiert sich das Clustermanagement MedizinTechnik.NRW auch diesmal mit einem eigenen Veranstaltungsformat:

In diesem Jahr steht die molekulare Bildgebung im Fokus. Konkret stellen wir die Frage, was molekulare Bildgebungsverfahren zur individuellen Diagnose und Früherkennung von Krankheiten beitragen können.


Mehr lesen

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Gemeinsamer Messestand für NRW-Unternehmen auf der MEDTEC Europe

      Nordrhein-Westfalen kann in der Medizintechnik und der Gesundheitswirtschaft auf eine wirtschaftlich starke Entwicklung schauen: Die große Präsenz nordrhein-westfälischer Unternehmen bei der Medica/COMPAMED im November letzten Jahres hat dies wieder eindrucksvoll belegt.

Auch und gerade in der Zulierferindustrie ist NRW gut aufgestellt. Diesen Trend möchte der Cluster MedizinTechnik.NRW forcieren und bietet deshalb – gemeinsam mit dem Cluster Gesundheitswirtschaft.NRW – Akteuren aus Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, sich mit überschaubarem Aufwand auf der MEDTEC Europe (3.–5. Juni 2014), einer der wichtigsten europäischen Messen für die Medizintechnik-Branche, darzustellen.


Mehr lesen
 
 
 

Morbus Alzheimer: neue Diagnosemöglichkeiten mittels molekularer Bildgebung

      Der Cluster MedizinTechnik.NRW und die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT) widmen sich am 24. Juni 2014 dem Thema „Morbus Alzheimer: neue Diagnosemöglichkeiten mittels molekularer Bildgebung“ und laden zu einer Fachveranstaltung in das LifeScienceCenter Düsseldorf ein.


Mehr lesen
 
 
 

Aktives Implantat misst und reguliert Druck im Gehirn

      Das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen IMS in Duisburg hat gemeinsam mit zwei Unternehmen einen Sensor entwickelt, der den Hirndruck messen und individuell regulieren kann.

Ein Shunt-System wird in das Gehirn von Hydrocephalus-Patienten implantiert, um dort bei steigendem Hirndruck überschüssige Flüssigkeit über ein Ventil abzuleiten.

Der vom Fraunhofer IMS entwickelte Sensor wird zusammen mit dem Shunt implantiert und erlaubt es den Ärzten, den Hirndruck mit einem Handlesegerät zu überprüfen, um etwa eine Überdrainage zu vermeiden.



Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Marktsondierungsreise Medizintechnik Kanada/USA

      Eine Unternehmerreise nach Nordamerika organisiert die Außenwirtschaftsförderung Nordrhein-Westfalen (NRW.INTERNATIONAL) gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern zu Düsseldorf und Hagen; unterstützt wird die Reise vom Cluster MedizinTechnik.NRW.

Angesprochen sind kleine und mittelständische Unternehmen der Medizin- und Rehabilitationstechnik, die den nordamerikanischen Markt kennenlernen und Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern und Entscheidungsträgern aufbauen möchten.

Die erste Station der Reise führt nach Toronto (Kanada), wo die Teilnehmer im Rahmen einer Fachkonferenz sowie einer Kooperationsbörse auf kanadische Interessenten treffen.

Im zweiten Teil der Reise besuchen die Unternehmen die Messe "Medical World Americas" in Houston (USA) und starten ein umfangreiches Besuchs- und Kontaktprogramm.

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 
 
 

Save the date: Unternehmerreise nach Paris

      Nordrhein-westfälische Unternehmen in ihren Internationalisierungsbestrebungen zu fördern, ist das Ziel einer von der ZENIT GmbH organisierten Unternehmerreise nach Paris, die der Cluster MedizinTechnik.NRW – als Partner des European Enterprise Network – wie bereits im letzten Jahr unterstützt. Ziel der Reise ist die vom 20. bis 22. Mai 2014 in Paris stattfindende Messe "Salons de la Santé et de l’Autonomie".

Auf dem Programm steht, neben einem gemeinsamen Messerundgang, eine durch die IHK Paris organisierte internationale Kooperationsbörse. Ein deutsch-französisches Seminar ist ebenso in Planung wie ein NRW-internes gemeinsames Abendessen (mit einigen französischen Gästen).

In Kürze erhalten Sie weitere Informationen zu dieser Reise.


 
 
 

Folgeworkshop der Arbeitsgruppe Biohybride Medizinsysteme

      Mit biohybriden Medizinsystemen, im konkreten Fall Organersatz, der neben herkömmlichen Materialien auch zelluläre Komponenten enthält, beschäftigt sich aktuell eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, die der Cluster MedizinTechnik.NRW als Cross-Cluster-Initiative ins Leben gerufen hat.

Zum Auftaktworkshop unter der Federführung unseres Clusters Anfang November 2013 kamen Repräsentanten des Instituts für Angewandte Medizintechnik (AME) der RWTH Aachen und weiterer maßgeblicher Forschungseinrichtungen (Fraunhofer-Institute IMS und IPT, Universität Siegen, WWU Münster, Nano Bioanalytik Zentrum Münster) sowie Unternehmensvertreter aus den Bereichen Bio-/Zelltechnologie, Reaktortechnik und Scaffolds/Matrizes (Miltenyi Biotec, DASGIP, Matricel) zusammen.

Komplettiert wurde die Arbeitsgruppe durch einen Experten in Zulassungsfragen (Paul-Ehrlich-Institut) und Fachleute der beteiligten Cluster MedizinTechnik.NRW, IKT.NRW, BIO.NRW und NMWP.NRW.


Mehr lesen
 
 
 

Förderung von europäischen Forschungsprojekten zu Neuroinflammation

      Unter den vielen Erkrankungen, die die menschliche Gesundheit beeinträchtigen, sind Erkrankungen des zentralen Nervensystems eine der Hauptursachen für Morbidität, Mortalität und verminderte Lebensqualität. Weltweit leiden Schätzungen zufolge mehr als eine Milliarde Menschen unter Erkrankungen des zentralen Nervensystems. In Europa werden annähernd ein Drittel aller Krankheitskosten durch solche Erkrankungen verursacht. Aus diesem Grund ist es von höchster Priorität, Erkrankungen des zentralen Nervensystems zu erforschen und die Forschungsergebnisse in verbesserte diagnostische und therapeutische Maßnahmen zu übertragen.


Mehr lesen

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom Clustermanagement InnovativeMedizin.NRW | Merowingerplatz 1a | 40225 Düsseldorf | www.innovative-medizin-nrw.de